Galileo Galilei - Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom

Was die bahnbrechenden, naturwissenschaftlichen Entdeckungen des Galileo Galilei mit der comperdi zu tun haben, lesen Sie demnächst an dieser Stelle.

Stimmen zum Buch

Lesen Sie hier einige Stimmen zum Buch "Denkwerkzeuge der Höchstleister":

 

DI. Andras Bartok-Nagy

Vorstandsvorsitzender Europäische Reiseversicherung AG, Budapest

"Viele Lebens- und Berufsjahre bringen einem nicht nur Erfahrungen, sondern auch mehr Vorsicht bei. Insbesonders gegenüber neuen, angeblich alleslösenden Ideen von Beratern wächst instinktiv der interne Widerstand.

So passierte es auch mir, als ich das erste Mal mit „Denkwerkzeuge für dynamische Märkte – ein Wörterbuch” von Dr.Gerhard Wohland und Matthias Wiemeyer konfrontiert war. Doch in wenigen Minuten nach Eintauchen ins Lesen wurde ich plötzlich von einer warmen Welle des bekannten „Aha!”-Gefühles gepackt: die Authoren haben das Problem unserer Zeit, die dynamische Entwicklung lokaler und globaler Märkte und deren Auswirkungen auf einzelne Unternehmen richtig und unkonventionell erfasst.

Das Buch führt uns von den Wurzeln der modernen Industrialisierung á la Taylor bis zur Rezession in den letzteren Jahren, gibt die Erfahrungen langjähriger Untersuchungen und Analysen aus aller Welt preis, zeigt Unternehmen, die den Herausforderungen mehr als gerecht wurden und schafft endlich Ordnung im Dschungel der Fachbegriffe, definiert Worte und Ausdrücke, mit denen zu oft falsch hantiert wird. Die Aussagen scheinen oft provozierend, ja sogar brutal zu sein, aber nach einer kleinen Denkpause muss man zustimmen. Die von Dr. Wohland und Wiemeyer als Paradebeispiel vorgestellten Höchstleistungsunternehmen, deren unorthodoxe Methoden (sowohl in der Entwicklungs- und Fertigungsphase, als auch im Management) jeden Manager der „klassischen Schulen” aufhorchen lassen, sollten eigentlich von jedem Manager welcher Ebene auch immer gründlichst studiert, und die dort mit unglaublichem Erfolg eingesetzten Instrumente auch bei kränkelnden (oder dazu tendierenden Gesellschaften) möglichst schnell adaptiert werden.

'Denkwerkzeuge für dynamische Märkte – ein Wörterbuch' von Dr.Gerhard Wohland und Matthias Wiemeyer - ein Muss für jeden Manager, der nach vorne sieht und auf der Suche nach anderswo bewährte Methoden und Managementinstrumente ist."

 

Dr. Mátyás Pálvölgyi

Vorsitzender des Vorstandes, Generali-Providencia Versicherungs AG, Budapest

"In Mittel- und Osteuropa brachten die letzten 15 Jahren bedeutende Änderungen. Neben den politischen Umstellungen hat sich auch die Wirtschaft umgewandelt und diese Umwandlung brachte viele neue Herausforderungen. Diese systembedingten Änderungen und die Einwirkung der Globalization führten zu einer hochdynamischen Umgebung für die Gesellschaften, die nun unter diesen veränderten Premissen ein erfolgreiches Performance erzielen sollten.

Alte Dilemmas und Fragestellungen der Managementwissenschaft wurden durch dieses Buch in einem anderen, neuen Blickwinkel untersucht und neue Antworten gegeben. Anstatt der strickten Hierarchie sollte man durch vernünftige, marktorientierte Arbeitsteilung die effiziente Funktion einer Gesellschaft sicherstellen, eine Balance zwischen Zentrum und Peripherie ermöglichen.

Neben der Betonung, wie wichtig das Messen des Messbaren sei, werden die Manager ermutigt, erneut mehr auf deren „Bauchgefühl” zu hören und auch dem in dem Unbewussten lauernden Quergedanken Raum zu lassen. Die Führungskräfte werden wiederum gemahnt: Erfolgsrezepte können nicht mehr kopiert werden! Die goldene Regel, dass jede Organisation erst dann erfolgsreich ist, wenn die Mitglieder starke, talentierte und emotionell intelligente Menschen sind, kommt zur Geltung, wie noch nie bevor. Der Schlüssel zum Erfolg ist die talentierte Mannschaft, die die entsprechenden raschen Antworten auf die Überraschungen, Aufgabestellungen des dynamischen Umfeldes geben können.

Das Buch lenkt die Aufmerksamkeit zur Problemstellung, dass die bisher gut bewährten tayloristischen Methoden der Standardisierung nicht mehr als ein ausschließlich erfolgversprechendes Patent gelten. Die Dynamik, die Komplexität der Umgebung zwingt die Systeme zu einem höheren Komplexitätsgrad und diese Komplexität darf keinesfalls als eventuell unnötige Kompliziertheit eingestuft werden.

Ich denke, mit den neuen Herausforderung ringenden Managers kann dieses Buch ein entsprechendes Kompass im Wald der unterschiedlichen Lösungsansätzen sein, um zur Wiese des Erfolgs hinzufinden. Die kompakte, klare Formulierungen und die handbuchartige Anwendungsmöglichkeit steigert die Benutzerfreundlichkeit dieses Buches für die, mit immer Zeitknappheit kämpfenden, beschäftigten Führungskräften.

Ich empfehle dieses Buch mit ruhigem Herzen mal neben einem Kaffee, in einer ruhigen halben Stunde in die Hand zu nehmen, um hineinzublättern. Man wird mit Sicherheit nicht enttäuscht, eher bekommt man Appetit, auch in weiteren Schnaufpausen zu der Gedankenwelt dieses Buches immer wieder zurückzukehren, sich gedankliche Anreize zu holen."

 

Dr. Stefan Horsthemke

Managing Direktor Deutschland, AXA Art Versicherung AG, Köln

"Herzlichen Glückwunsch zu Ihren tollen "Denkwerkzeugen". Eine überaus spannende und interessante Lektüre. Spannend finde ich vor allem Ihre Herangehensweise an die Themen: Nicht nur Management zum Nachmachen, sondern wirklich spannende Anregungen, die das Denken über die wirklich wichtigen Themen anregen. Es ist sozusagen eine Anleitung zum Können und nicht nur zum Wissensaufbau im Managementalltag eines Unternehmens. Viele bekannte Denkansätze werden neu gedacht und gut erläutert. Vor allem die Kapitel Kompliziert und Komplex, Kultur und Können haben mir gut gefallen. Endlich werden auf die Begriffe definiert und erläutert - sehr gut gemacht. Bezüglich Bonifikations- und Anreizsystemen stimme ich Ihnen allerdings nur teilweise zu, würde mich aber gerne auch einer vertieften Diskussion stellen."

 

Ruth Strutz

Abteilungsdirektorin Personalwesen, Württembergische und Badische Versicherungs-AG, Heilbronn

"Wenn neben Ihnen im Zug oder Flugzeug jemand ein Management-Buch liest und dabei immer wieder schmunzelt, lacht, mit sich selbst redet oder laut „Ja, ja genau!“ ruft, dann hat er wahrscheinlich dieses Buch in der Hand. Es enthält in 12 kurzen und schlüssigen Kapiteln mehr Wahrheit und Klarheit zu den gängigsten Glaubenssätzen der Management-Lehre, als andere Autoren in 12 Büchern unterbringen. Wer Handlungsanleitungen erwartet, wird enttäuscht. Wer Weisheiten eines weiteren Management-Guru konsumieren möchte, wird es beiseite legen. Wer seinen Kopf sortieren und eigene Wege finden möchte, wird es lieben und immer wieder lesen."

 

Dean Goff

Bereichsleiter Leben, Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG, Hamburg

"Das Buch, oder besser sein Inhalt, regt dazu an, ausgetretene Pfade des Denkens zu verlassen. Schlagworte wie "Kundenorientierung", "Kulturveränderung" und viele mehr werden auf erfrischende, und praxisnahe Weise in Frage gestellt.

Dem nicht genug, gibt es Anregungen dazu, nach Verlassen eben dieser wohl bekannten Wege, Neue zu finden - nicht allein mit Wissen, sondern auch mit dem Können und Talenten.

Ein lesenswertes Buch, führt es doch auf eine Weise an Orte, die andere um so schwerer erreichen, als es eben nicht allein um Wissen geht. Denkwerkzeuge also, die zumindest dazu animieren, Dinge nicht als Tatsache hin zu nehmen, nur weil sie lange genug als solche dargestellt wurden."

 

Andre W. Guyer

Head of Global Business Process Transformation, Zurich Insurance Company, Zürich

Eine anspruchsvolle und erfrischende Erweiterung gewohnter Denkansätze. Geeignet, den geneigten Praktiker aus dem dogmatischen Schlummer lieb gewordener Denkmuster herauszuführen, welche einer komplexen und dynamischen wirtschaftlichen Realität nicht mehr gerecht werden.