Das Rütli in der Gemeinde Seelisberg (CH)

Was die Rütli-Wiese - die "Wiege der Schweiz" genannt - mit der comperdi zu tun hat, erfahren Sie bald hier.

Denkwerzeuge der Höchstleister / Allgemeine Werkzeuge

Föderative Fachführung

Föderative Fachführung ist ein Organisations-Prinzip für Unternehmen in dynamischer Umgebung. Sie geht aus von einer funktionalen Trennung von Zentrum und Peripherie, wie sie von dynamischen Märkten ungefragt erzeugt wird. Föderative Fachführung setzt eine in der Peripherie akzeptierte zentrale Strategie voraus. Föderative Fachführung ist der Rahmen für Innovation in Projekten.

Föderative Fachführung ist einerseits eine moderne post-tayloristische Organisationsform für hohe Dynamik. Andererseits kann und muss sie mit traditionellen Formen koexistieren. Sie kann und muss eingesetzt werden bevor das Unternehmen als Ganzes transformiert ist.

Was heißt föderativ?

Föderativ ist Führung ohne Steuerung.

Warum föderativ?

Föderative Organisation ist die konstruktive Konsequenz aus:

  • Unmöglichkeit von Steuerung bei hoher Dynamik
  • Ausbildung von Zentrum und Peripherie
  • Entstehung von Gegenwissen in der Peripherie.

Wenn das Gegenwissen der Peripherie nicht mehr ohne Schaden zu überwinden ist, muss es genutzt werden. Gegenwissen ist "Eigentum" der Peripherie. Vom Zentrum kann es nur indirekt genutzt werden. Nutzung des Gegenwissens bedeutet die intelligente Unterordnung des Zentrums unter die Peripherie zum Zwecke der Führung.

Was ist Fach-Führung?

In föderativen Strukturen ist die Funktion einer Zentralstelle die so genannte Fachführung. Sie gliedert sich in drei sehr verschiedene Elemente:

 

Fach-Steuerung

Steuerung braucht Wissensvorsprung. Im Operativen ist das Gegenwissen der Peripherie grösser als das Wissen des Zentrums. Hier ist Steuerung nicht mehr möglich. Nur bei juristischer und technischer Normierung besteht der gewohnte Wissensvorsprung noch. Nur hier kann noch gesteuert werden.

Prinzip: Wo gesteuert werden kann, muss gesteuert werden - aber nur dort. Bei Grenzüberschreitung entstehen Havarien.

Fach-Dienstleistung

Dort, wo die Peripherie überlegenes Gegenwissen erzeugt, muss sich die Zentrale als Dienstleister unterordnen. Das Fach-Zentrum hilft bei der Lösung von Problemen der Peripherie und wird dafür bezahlt (symmetrische Schnittstelle). Dies koppelt das Fach-Zentrum indirekt an den Markt (moderner als Kostenreduktion).

Fach-Störung

Dort wo wegen des Gegenwissens nicht mehr gesteuert werden kann, muss geführt werden. Unter diesen neuen Bedingungen ist Führung konstruktive Störung der Peripherie, Störung durch Innovation und Strategie. Für die Fach-Führung gilt entsprechendes. Nur setzt diese die zentrale Führung voraus. Fachführung kann nie besser sein als die zentrale Führung. Besonders kann sie deren Schwächen nicht nicht ausgleichen. Fach-Störung kann nur dort stattfinden, wo die zentrale Strategie als Handlungsraum akzeptiert ist.