Das Rütli in der Gemeinde Seelisberg (CH)

Was die Rütli-Wiese - die "Wiege der Schweiz" genannt - mit der comperdi zu tun hat, erfahren Sie bald hier.

Denkwerzeuge der Höchstleister / Allgemeine Werkzeuge

Duale Prozessgestaltung

Ein Prozess ist eine zeitlich geordnete Folge von Ereignissen, die durch ein Problem ausgelöst wird und dieses Problem löst.

Die Ereignisse, die sich bei mehrfachem Durchlauf wiederholen, oder wiederholen könnten bilden die Struktur des Prozesses.

Nur diese Struktur eines Prozesses kann gestaltet und in einer Prozessbeschreibung festgehalten werden.

Bei niedriger Dynamik ist mit den Ereignissen der Struktur das Wesentliche des Prozesses erfasst. So wird zwischen Prozess und Struktur nicht unterschieden.

Bei hoher Dynamik geht der Struktur-Anteil eines Prozesses zurück. Es wiederholt sich weniger. Eine übliche Prozess-Beschreibung blendet nun Wesentliches aus.

Steigt die Dynamik, so müssen beide Anteile eines Prozesses behandelt werden. Die Prozessgestaltung wird dual.

Der dynamische Anteil eines Prozesses besteht aus nicht beschreibbaren Überraschungen, für die es keine Regeln geben kann. Damit hier gehandelt werden kann, müssen Entscheidungen auf Basis von Ideen und Prinzipien getroffen werden. Kurz, es müssen Personen benannt sein, die genau dies können. Die Anwendung von gesetzten Prinzipien erfordert Ideen und die Fähigkeit die Verantwortung für ihre Umsetzung zu übernehmen. Diese Benennung der richtigen Personen ersetzt die, nicht mehr mögliche, Beschreibung von Regeln.